Schwörtag – eine feierliche und fröhliche Reutlinger Tradition

Viele Jahrhunderte war der Schwörtag das Ereignis des Jahres in unserer Stadtmauern. Mittlerweile hat dieser Tag wieder einen festen Platz im Veranstaltungskalender von Reutlingen. Am Sonntag, 15. Juli, ist es wieder einmal so weit. Doch schon Freitag und Samstag läuft das unterhalsame Rahmenprogramm.

Werbung

Mittelalterlicher Zunftmarkt und ein buntes musikalisches Programm erinnern am Schwörtag-Wochenende an den ehemals wichtigsten Tag im gesellschaftlichen und

Am Freitag Abend ist Reutlingen ‚abgroovebereit‘

politischen Leben der Freien Reichsstadt Reutlingen. Das Geschehen konzentriert sich an zwei Hauptstellen. Im Volkspark lassen Gaukler und Händler von Fabula Corvinus schon ab Freitag Nachmittag beim Zunft- und Mittelaltermarkt vergangene Zeiten wieder aufleben. Ab Samstag Abend steigt der ehemalige Schwörhof im Innenhof des Friedrich List Gymnasium ins Party-Geschehen ein. Moderatorin Steffi Renz präsentiert Musik – und Showacts u.a. mit der Stadtkapelle und  der Cover- und Partyband Abgroovebereit.

Am Sonntag steht wiederbelebte Tradition im Vordergrund. Nach einem ökumenischer Gottesdienst in der Marienkirche setzt sich der Festumzug mit Fahenträger, Stellvertretern der Zünfte und Oberbürgermeisterin Barbara Bosch durch die Innenstadt in Richtung ehemaligem Schwörhof in Bewegung. Im  geschichtsträchtigen Innenhof des Friedrich List Gymnasium am Kanzleiplatz erfolgt dann das traditionelle Schwör-Zeremoniell, begleitet von musikalischer Untermalung und Fahnenflaigen.

Im Anschluß startet ein unterhaltsamer Nachmittag mit Musik mit der Stadtkapelle Reutingen und der Kulturwerkstatt. Das Ensemble des Naturtheater Reutlingen präsentiert musikalische Ausschnitten aus dem aktuellen Programm und den Stücken „La Cage aux Folles – Ein Käfig voller Narren“ und „Heidi“. Dazwischen gibts Gaukelei mit Fagus und Fraxius und ein spezielles Programm für Kinder.

Der Reutlinger Schwörtag – Beleg für eine demokratische Stadtverwaltung seit dem Mittelalter

Im Jahr 1802 entzog Herzog Friedrich der Stadt den Status als Freie Reichsstadt, damit ging die Tradition des Schwörtages verloren. Über 200 Jahre später im Jahr 2005 wurde die geschichtsträchtige Ereignis wiederbelebt um an die stolze Zeit als selbstbestimmte und souveräne Stadt über viele Jahrhunderte zu erinnern. Für uns ist es ein ungewohnter Anbklick, wenn am Sonntag ein kleine Festzug, teils historisch kostümiert, durch die Stadt Richtung Kanzleiplatz zieht. Dabei gehörte es über viele Generationen zum alljährlichen Ritual.  1374 erhielt die Freie Reichsstadt seine erste Verfassung und damit das Recht Bürgermeister und Senat der Stadt selbst zu wählen. Erste demokratische Strukturen, als dies in den meisten Staaten Europas noch völlig unbekannt war. Großen Einfluß hatten sich die 12 wichtigen Handwerksorganisationen, auch Zünfte genannt, an der Regierungsbildung erkämpft. Die jährliche Wahl gipfelte in dem Schwörzeremoniell. Vielleich

 

Das ausführliche Programm zum Schwörtag 2018 hier als pdf-Dokument
Das ausführliche Programm zum Schwörtag 2018 hier als pdf-Dokument

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag könnte Dich ebenfalls interessieren:
Zunft- und Mittelaltermarkt vom 13.-15.2018 im Volkspark

You May Also Like