Tag des offenen Denkmals 2019: 13 Besichtigungspunkte in Reutlingen

Schon gewusst, dass Teile des Reutlinger Freibads denkmalgeschützt sind? Der Tag des offenen Denkmals rückt Denkmale in den Blick, deren Denkmalstatus nicht so bekannt sind, der Öffentlichkeit für gewöhnlich nicht offen stehen oder anderweitig genutzt werden. 13 Baudenkmalen im Stadtgebiet geben am 8.9.2019 einen Teil ihrer Geschichte preis.

Werbung

Von verschlossenen Türen und alten Mauern geht ein spezieller Reiz aus. Am bundesweiten Tag des offenen Denkmals besteht die Möglichkeit einen Blick in ausgesuchte Bauwerke aus den unterscheidlichsten Epochen zu werfen. Als Motte hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“ ausgeben.  In Reutlingen gehören folgende Baudenkmale und Gebäude-Ensemble  zum offiziellen Programm des Tag des offenen Denkmals 2019:

Foto: Stadt Reutlingen
  • Achalmbad

    Bauhaus-Architektur des Reutlinger Architekten G. Schaupp aus dem Jahr 1928
    kostenlose Führungen: 10:00 Uhr und 11:30 Uhr
    Telefonische Anmeldung unter  07121/303-2884 notwendig, da nur begrenzte Teilnehmerzahl möglich.

Foto: Stadt Reutlingen
  • Arbeitersiedlung Gmindersdorf

    Mit der Industrialisierung stiegt der Lebensstandard der Menschen. Für die Arbeiter der Tuchfabrik Gminder entstand zwischen 1905-1915 diese Arbeitersiedlung nach modernen Gesichtspunkten.
    kostenlose Führungen: 10:00 Uhr, 14:00 Uhr und 16:00 Uhr
    Treffpunkt: Eingang Gaststätte ‚Karz‘
    keine Anmeldung erforderlich.

    Foto: Stadt Reutlingen

  • Gartenstadt Orschel-Hagen

    Der Stadtteil Orschel-Hagen entstand in den 1960-1970 als komplette Neubausiedlung. Mit diesem neuen Stadtteilkonzept begegnete die Stadt dem zunehmenden Wohnungmangel
    kostenlose Führung. 15:00 Uhr, Dauer: 2 Stunden
    Treffpunkt: Dresdner Platz

  • Gartentor

    Von den einst vier großen Stadttoren stehen nur noch zwei, eines davon das Gartentor von 1392. Hauptsächlich diente es als Schutz bzw. Wachturm, zeitweilig auch als Gefängnis.
    Kostenlose Führungen: 11:00 Uhr – 17:00 Uhr
    Einlasskarten werden eine 1/2 Std. vor Führung vergeben. Maximal 15 Personen pro Tour.

Foto: Stadt Reutlingen
  • Glasfenster von Winand Victor

    2018 hätte Maler Winand Victor seinen 100. Geburtstag gefeiert. Der gebürtige Niederländer lebte und arbeitete den größten Teil seines Lebens in Reutlingen. Menschen in der modernen Stadt war eines seiner Themen. Unbekannter sind seine Glasarbeiten. Ein Beispiel ist in seinem ehemaligen Atelier zu besichtigen.
    Öffnungszeiten: 11:00 – 16:00 Uhr

Foto: Stadt Reutlingen

 

  • Gratianusstiftung

    Die Villa Gratianusstraße 11 entstand im Jahr 1909 im Stile englischer Landsitze. Heute ist die Villa Sitz der Gratianusstiftung, die auf die Sammlertätigkeit des Ehepaares Gabriele Straub und Hanns-Gerhard Rösch zurückgeht. Die Sammlung umfasst Werke aus der europäischen und außereuropäischen Kunstgeschichte von der Altsteinzeit bis zur Gegenwart.
    Öffnungszeiten: 11:00 – 17:00 Uhr

     

  • Großer Sitzungssaal im Landratsamt Reutlingen

    Das neue Kreisregierungsgebäude für den Schwarzwaldkreis entstand 1903-05 im Stil der Neorenaissance. Zu besichtigen ist der holzgetäfelte Sitzungssaal mit Schnitzwerk , Kachelöfen mit grün lasierten Kacheln und zwei großen metallenen Radleuchtern, Decke und Wände mit Friesen und floralen Mustern.
    Öffnungszeiten: 12:00 – 15:00 Uhr
    kostenlose Führungen: 12:00 Uhr, 12:30 Uhr, 13:00 Uhr und 13:30 Uhr

Quelle: Stadt Reutlingen

 

  • Häuserzeile Oberamteistraße

    Bedingt durch den Stadtbrand von 1726 ist viel alte Bausubstanz verloren gegangen. Umso wertvoller ist die Häuserzeile Oberamteistraße 28-32, aus dem 13. Jh. den frühen Jahren als Freien Reichsstadt. Das Ensemble gehört somit zu den ältesten seiner Art in Deutschland.
    Öffnungszeiten: 11:00 Uhr – 16:00 Uhr im Garten des Heimatmuseums

  • Marienkirche

    Reutlingens Wahrzeichen entstand im 12.-14. Jahrhundert und und hat nichts von ihrer beeindruckenden Schönheit verloren. Es werden mehrere Themenführungen über den Tag verteilt angeboten. Der Hauptturm ist vpn 12:30 Uhr- 15:45 Uhr und 16:15 Uhr – 17:00 Uhr zur Besteigungen (kostenpflichtig) geöffnet.
    Kostenlose Führungen:
    11:30 Uhr – Orgelführung
    12:00 Uhr – Dachbodenführung (Anmeldung erforderlich unter 07121/303-2884)
    15:00 Uhr – Führung
    16:00 Uhr – Dachboden
    16:15 Uhr – Orgelführung für Kinder und Famlien

  • Nikolaikirche

    Erbaut wurde das Kirchengebäude um 1358 als Dankeszeichen nach der überstandenen Pestepedemie von 1348. Im Jahr 1726 brach hier ganz in der Nähe der verheerende Stadtbrand aus. Heute wird in der Citykirche ein Cafè betrieben.
    Öffnungszeiten: 12:00 – 18:00 Uhr
    Spirituelle Kirchenführung: 13:00 Uhr und 16:00 Uhr
    Historische Führung: 14:00 Uhr und 15:00 Uhr

  • Stadtmauerhäuser

    Ein beliebtes Fotomotiv sind die schmalen Häuser, die ab 1770 entstanden. Haus Kostengründen nutzte man die bestehende Stadtmauer als Rückwand für die neuen Wohnhäuser. Lange vernachlässigt, erwachten die Wohnhäuser ab 1980 aus ihrem Dornröschenschlaf.
    kostenlose Führungen: 11:00 Uhr und 13:30 Uhr
    Treffpunkt: Eisturm

  • Wandelhallen und Industriemagazin

    Eine der letzten Industrieanlagen im Stadtzentrum. Noch bis in die 1970 Jahre prägten große Industrie- und Werkshallen das Stadtbild und das Leben der Menschen. Heute bietet die ehemalige Metalltuch- und Maschinenfabrik der Firma Wandel ein Dach für Kunst und Industriegeschichte.
    Öffnungszeiten: 14:00 – 17:00 Uhr
    Stündlich Führungen zur Geschichte der Gebäude

Foto: Stadt Reutlingen
  • Wellenfreibad Markwasen

    Das parkähnliche Anlage wurde in den Jahren 1954/55nach einem Entwurf von Prof. Richard Konwiarz aus Hannover gebaut.
    kostenlose Führungen: 15:00 Uhr und 16:30 Uhr
    Telefonische Anmeldung unter  07121/303-2884 notwendig, da nur begrenzte Teilnehmerzahl möglich.
    Treffpunkt: Haupteingang

Weitere Infos zum Tag des offenen Denkmals 2019 in Reutlingen und bundesweit

Die Stadt Reutlingen hat zum diesjährigen Tag des offenen Denkmals ein Programmheft mit kurzen Beschreibungen der geöffneten Baudenkmäler herausgegeben. Die gedruckte Broschüre ist erhältlich im Rathaus, Museen, Stadtbibliothek und anderen Auslagestellen.  Eine pdf-Version kann hier runtergeladen werden.

Welche historischen Bauten und Stätten  in Deutschland an der Aktion teilnehmen, findet  sich auf der Website von Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Zusätzlich gibt es für unterwegs  eine Handy-App mit allen Veranstaltungen und Orten.

 

You May Also Like